Sprachliche Kuriositäten

Heutzutage sind Fremdsprachen eine Notwendigkeit Jeder muss Fremdsprachen können, überall auf der Welt werden Fremdsprachen unterrichtet.

Sprachliche Kuriositäten

Derzeit werden weltweit 7000 Sprachen gesprochen, davon 2000 alleine in Asien.

Das am meisten übersetzte Kinderbuch ist “Der kleine Prinz” (in 253 Sprachen übersetzt), gefolgt von “Pinocchio” (in 240 Sprachen erhältlich).

Die meistübersetzte Autorin ist Agatha Christie mit 7‘117 Versionen ihrer Kriminalromane.

Die weltweit am weitesten verbreitete Sprache ist das Chinesische Mandarin, gefolgt von Englisch. Die englische Sprache neigt jedoch dazu, sich nach dem Gebiet zu verändern, in welchem sie gesprochen wird. Man denke zum Beispiel nur an die Unterscheide zwischen dem British- oder dem American English oder der englischen Sprache, die in Australien gesprochen wird.

Englisch ist auch die Sprache mit den meisten Wörtern rund 490’000. Die Sprache mit den wenigsten Wörtern ist Sranantongo (auch bekannt als “taki taki”, der Name wurde vom englischen “talk talk”, in etwa “Blabla” abgeleitet) Hierbei handelt es sich um eine kreolische Sprache mit nur 340 Wörtern, die in Surinam, einem Land in Mittelamerika gesprochen wird. Surinam ist eine ehemalige Kolonie der Niederlande. Es ist eine Mischung aus Holländisch, Englisch, Portugiesisch und mittel- und westafrikanischen Sprachen.

Das Land mit den meisten Amtssprachen ist Südafrika: 11 davon sind zwei indoeuropäische und neun Bantu-Sprachen.

Unbedingt zu erwähnen ist Papua Neuguinea. Das Land besitzt drei Amtssprachen (Englisch, Tok Pisin und Hiri Motu). Es gibt jedoch noch weitere 850 lokale Sprachen. 10 % der Weltsprachen werden in Papua Neuguinea gesprochen!

In Mexiko finden wir einen von vielen Fällen, in denen Sprachen vom Verschwinden bedroht ist: das Ayapaneco. 1971 wurde diese Sprache noch von 40 Menschen gesprochen. Laut einer Statistik aus dem Jahre 2010 waren es nur noch 4.

Auch Spanien weist eine grosse Sprachenvielfalt auf. Kastilisch, das üblicherweise als Spanisch bezeichnet wird, ist die Amtssprache. Doch in den verschiedenen Regionen Spaniens spricht man auch Baskisch (die älteste Sprache in Europa), Katalanisch, Gallego und Aranesisch.

Auf der Kanarischen Insel La Gomena gibt es eine Sprache, die aus 4 Konsonanten und 4 Vokalen besteht. Das ist bereits sehr speziell, aber noch viel aussergewöhnlicher ist, dass diese Sprache Silbo Gomero genannt wird. Diese wird ausschliesslich durch Pfiffe artikuliert. Früher wurde diese Sprache von den Hirten verwendet, um über Schluchten hinweg zu kommunizieren. Sie war vom Aussterben bedroht, bis sie 1990 als Unterrichtsfach in den Schulen aufgenommen wurde.

Chinesisch ist nicht als einheitliche Sprache zu betrachten, sondern es umfasst mehrere Varianten. Die am meisten gesprochenen Varianten sind Mandarin, Kantonesisch, Wu und Min.

Zu den ältesten, heute noch verwendeten Sprachen, zählt das Aramäisch. Diese Sprache wird nur noch in einigen syrischen Dörfern gesprochen. Für keltische Sprachen ist Gälisch zu erwähnen, das in Irland gesprochen wird.

Das Lateinische wird zwar als “tote” Sprache betrachtet. Im Vatikanstaat ist die gültige Amtssprache immer noch Latein.

Die vietnamesische Sprache “Sedang” ist die Sprache mit den meisten Vokalen.

Brasilianisch ist keine Sprache, zeigt lediglich die Nationalität an. In Brasilien spricht man Portugiesisch.

Fordern Sie ein Angebot an

Hängen Sie den zu übersetzenden Text im WORD TXT- oder PDF-Format an (max. 10 Mb)